Hintergrund

BIQ Business- und Innovationspark Quakenbrück Labor 1

BIQ Business- und Innovationspark Quakenbrück Lebensmittelproduktion Einstellung

BIQ Business- und Innovationspark Quakenbrück Produktionsräume 1

BIQ Business- und Innovationspark Quakenbrück Büroräume 2

Der BIQ: Ein internationales Projekt mit Vorbildcharakter.

 

Die Akteure des Business- und Innovationsparks Quakenbrück:

Der Gründung des Businessparks liegt eine intensive Vorbereitung zugrunde. So wurden bereits im Vorfeld potenzielle Mieter des BIQ kontaktiert, um eine maximale Auslastung sicherzustellen. Einen weiteren wichtigen Aspekt bildete die Beschaffung der zur Realisierung benötigten finanziellen Mittel aus dem öffentlichen Bereich. Das Land Niedersachsen bewilligte für das Projekt rund. 1,1 Mio. Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Des Weiteren wurde eine Betreibergesellschaft gegründet, deren Gesellschafter der Landkreis Osnabrück (50,1%) und die Samtgemeinde Artland (49,9%) sind. Durch die Beteiligung der genannten Partner und die enge strategische Kooperation mit dem Deutschen Institut für Lebensmitteltechnik (DIL) konnte das finanzielle Risiko minimiert und das Fundament für eine langfristige erfolgreiche Etablierung des BIQ gelegt werden.

 

Auslastung des Business und Innovationsparks Quakenbrück:

Bereits heute ist ein erheblicher Teil der Gebäudefläche fest an innovative Unternehmen vermietet. Darüber hinaus sind bereits zahlreiche Flächen reserviert bzw. liegen Interessenbekundungen für diese vor.

 

Ziele des Projekts:

 

 

  • Schaffung idealer Bedingungen für innovative Unternehmen, Neugründungen und Spin-offs besonders aus der Agrar- und Ernährungswirtschaft
  • Förderung der (räumlichen) Vernetzung von unterschiedlichen Akteuren der Wertschöpfungsketten
  • Ausbau von Know-how durch wissenschaftliche Kooperationen mit (inter-)nationalen Forschungseinrichtungen, Universitäten und Hochschulen
  • Umsetzung von Geschäftsideen mit Orientierung an bioökonomischen Fragestellungen
  •  Förderung der regionalen sozioökonomischen Entwicklung

 

Historie:

Mit ihrer Zustimmung zu dem Projekt „Business- und Innovationspark Quakenbrück im Jahr 2012 ermöglichten das niedersächsische Wirtschaftsministerium, der Osnabrücker Kreistag und die Samtgemeinde Artland mit Unterstützung der Europäischen Union die Errichtung von zwei Gebäudekomplexen mit einer Nutzfläche von 2.800 Quadratmetern im Quakenbrücker Gewerbegebiet in unmittelbarer Nähe zu den Forschungseinrichtungen des Deutschen Instituts für Lebensmitteltechnik (DIL).

 

Die Arbeiten am ersten Bauabschnitt wurden im Juli 2014 aufgenommen, der gesamte Gebäudekomplex im Juli 2015 eröffnet.  Durch die Realisierung des BIQ schaffte die Samtgemeinde die Möglichkeit zur Kapitalisierung von Forschungsergebnissen und Umsetzung technologiebasierter Vorhaben.